Kreislaufsysteme

Belüftung

Der erste limitierende Faktor für die Produktion in zirkulierenden Aquakultursystemen ist gelöster Sauerstoff (Timmons et al. 2002). Wenn Sie Fische mit hoher Dichte halten und ihnen Futtermittel mit hohem Proteingehalt zuführen, wird die Sauerstoffmenge im Wasser reduziert, die Fische atmen können. Es gibt zwei kritische Gründe für die Belüftung: 1) Hinzufügen von gelöstem Sauerstoff zum System, um den von Fischen verbrauchten Sauerstoff und den Abbau von Abfällen zu ersetzen, 2) Entgasen anderer gelöster Gase, die in hohen Konzentrationen für die Fische schädlich sein können, wie CO2, das den pH-Wert senken kann (Timmons et al. 2002). Verschiedene Methoden werden verwendet, um Systeme zu belüften, die häufigste ist die Verwendung von Sauerstoffinjektion. Andere Arten Belüftungssysteme umfassen gepackte Säulenbelüfter, Luftaufzüge und Luftdiffusoren. In gepackten Säulenbelüftern wird das sauerstoffarme Wasser am Kopf der Säule eingesprüht, die mit einem plastischen Medium gefüllt ist, und die Durchflussrate wird niedrig gehalten, um ein Überfluten der Säule zu verhindern. Luftheber fügen Sauerstoff hinzu, indem sie Luft durch ein vertikales Rohr in das Wasser einspritzen, das Wasser rühren und zirkulieren lassen. Dies dient sowohl der Erhöhung des gelösten Sauerstoffgehalts als auch der Entgasung des CO2. Luftauslässe oder Luftsteine werden üblicherweise in stehenden Systemen und in der Heimaquarienindustrie verwendet; Bei der kommerziellen Produktion von Fischen sind Luftsteine jedoch in ihrer Effizienz begrenzt. Während feinblasige Luftsteine effizienter sind, benötigen diese Arten von Belüftern Hochdrucksauerstoffquellen und werden leicht durch das Wachstum von Bakterien und Algen blockiert (Timmons et al. 2002).

Filtration

Die Wasserqualität wird in Umwälzsystemen sowohl durch mechanische als auch durch biologische Filtration aufrechterhalten. Mechanische Filtration wird verwendet, um Feststoffe aus dem System zu entfernen. Diese Arten von Filtern umfassen typischerweise Siebe, Granulatfiltration oder Separatoren (Losordo et al. 1998). Unerwünschte Nährstoffe, insbesondere Ammoniak und Nitrit, werden typischerweise durch biologische Filter entfernt. Ein guter biologischer Filter ist entscheidend für die Aufrechterhaltung einer angemessenen Wasserqualität. Von Fischen ausgeschiedene Abfälle werden durch Bakterien im Filter durch den Stickstoffkreislauf abgebaut. Wie effizient diese Abfallprodukte abgebaut werden, hängt von der Art und Anzahl der Bakterien im System ab. Die beiden häufigsten Bakteriengattungen, die für Umlaufsysteme kritisch sind, sind Nitrosomonas und Nitrobacter. Nitrosomonas-Bakterien zerlegen das von Fischen abgesonderte Ammoniak in Nitrit. Die Nitrobacter-Bakterien bauen das Nitrit ab, um Nitrat zu produzieren, das für Fische nicht schädlich ist, bis es extrem hohe Werte erreicht. Biologische Filter fördern das Wachstum dieser Bakterien durch ein hohes Verhältnis von Oberfläche zu Volumen. Die hohe Oberfläche bietet ein Substrat, auf dem die Bakterien wachsen können. Viele Arten von Substraten werden in der biologischen Filtration verwendet, einschließlich Kies, Sand, Kunststoffrohren und Kunststoffplatten (Losordo et al. 1998).

Losordo, T.M., M.R. Masser und J. Rakocy. 1998. Rezirkulationssysteme für Aquakulturtanks: Ein Überblick über kritische Überlegungen. Southern Regional Aquaculture Center. Publication No. 451. 6 pp.

Recirculating Systems Publications

Overview of Recirculating Aquaculture Systems (pdf)
Recirculating Aquaculture Tank Production Systems: A Review of Component Options (pdf)
Recirculating Aquaculture Tank Production Systems: Management of Recirculating Systems ([df)
Recirculating Aquaculture Tank Production Systems: Fisch integrieren & Pflanzenkultur (pdf)
Aufbau eines einfachen und kostengünstigen Aquakultur-Kreislaufsystems (RAS) für den Unterricht (pdf)
Überlegungen zum Fischgesundheitsmanagement in RAS Teil 1: Einführung und allgemeine Grundsätze (pdf)
Überlegungen zum Fischgesundheitsmanagement in RAS Teil 2: Krankheitserreger (pdf)
Überlegungen zum Fischgesundheitsmanagement in RAS Teil 3: Allgemeine Empfehlungen und Problemlösungsansätze (pdf)
Vergleich des Energiebedarfs zum Heizen von Gewächshäusern & Isolierte Rahmengebäude in der Aquakultur (pdf)
Fischzucht in zirkulierenden Aquakultursystemen (pdf)
Globale Bewertung der Aquakultur mit geschlossenen Systemen (pdf)
Aquaponik: Integration of ATTRA Hydroponics with Aquaculture (pdf)
Microcontrollers in Recirculating Aquaculture Systems (pdf)
Partitioned Aquaculture Systems (pdf)
Pond Recirculating production Systems (pdf)
Principles of Water Recirculation and Filtration in Aquaculture (pdf)
Proceedings of The Second International Conference on Recirculating Aquaculture (pdf)
Recirculating Aquaculture Systems: Questions to Ask Before you Invest (pdf)
Recirculating Aquaculture Systems: Ein Überblick über die Abfallwirtschaft (pdf)
Review of Circular Tank Technology and Management (pdf)
Sanitation Practices for Aquaculture Facilities (pdf)
Die Bioökonomie von Aquakultur-Kreislaufsystemen (pdf)
Die Ökonomie von Rezirkulationstanksystemen, eine Tabelle für die individuelle Analyse (pdf)
Das Potenzial integrierter biologischer Behandlungssysteme in der Fischzirkulationskultur – Ein Rückblick (pdf)
Städtische Aquakultur für das 21.Jahrhundert (pdf)

Kreislaufsysteme Links

Ozon in der Aquakultur

Kreislauf Systeme und Wiederverwendung von Wasser in der Aquakultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.